Startseite | Impressum | Kontakt | Copyright by www.pablodesign.ch

Resultate

Erfolgreicher nationaler Saisonabschuss der Pistolenschützen

Am vergangenen Samstag massen sich in Thun die Junioren und Veteranen am alljährlich bestens organisierten JuVe. Bei den Pistolenschützen konnten 3 der 8 qualifizierten Junioren um die Medaillen kämpfen. Leider waren in diesem Jahr aussergewöhnlich viele Absagen aus unserem RSV zu verzeichnen. Hauptsächlich war der herannahende Lehrabschluss und Krankheit der Grund für den Verzicht. Doch mehr als die Hälfte der berechtigen Teilnehmer ist auch für den Coach etwas erschreckend! Doch manchmal ist es im Hinblick auf die Zukunft besser; wenn zur Teilnahme an einen schweizerischen Final nicht allzu viel Überredungskunst aufgewendet werden muss. Es soll immer noch eine Ehre sein, an einem solchen Final teilnehmen zu dürfen.

Die kleine Teilnehmerschar mit Alexander Riedener, Natascha Winter und Max Zöpfel schlug ich sehr achtsam. So erreichte Max bei den Jugendlichen (U 16) den letzten Finalplatz gerade noch als Zehnter und verbesserte sich mit einer guten Finalpasse von 91 Punkten auf den siebten Platz. Mit den Passen 39/39/45 in der Qualifikation und 44/47 im Final konnte er sich zwar laufend steigern, aber zu den Medaillen fehlten ihm schlussendlich 15 Punkte mit denen er schon in der Quali zurück lag.

Bei den Junioren konnte Alexander Riedener nahtlos in die Fussstapfen seines Bruder steigen. So war er schon nach dem ersten Teil des Finals mit 142 Punkten in Führung, dicht gefolgt von Sabrina Wieser aus dem Jura mit 141 und Daniel Brunner aus Brunnadern mit 139 Punkten. Im Meisterfinal besann sich Alex auf die Stäken der „Riederers“ wenn es eng wird, dann muss ich mich eben steigern. Mit einer solchen Begabung sind nur sehr wenige ausgerüstet! Und für einen Trainer ist es eine grosse Erleichterung, wenn er auf solche Talente, vor allem bei Teamwettkämpfen zurück greifen kann. Im Meisterfinal schrumpfte sein Vorsprung nach einer eher bescheidenen 46iger Passe von vier auf einen Punkt. Adrian Schaub aus dem Baselbiet heizte nach mit einer sehr guten 49iger Passe so richtig ein, was Alexander nicht aus der Ruhe brachte, und mit 47 Punkten auf die Präzisionsscheibe auf 25 m reagierte. Selten haben Schützen solches Selbstbewusstsein, aber auf internationaler Bühne sind genau diese Voraussetzungen gefragt. Mit der Goldmedaille durfte Alexander einen weiteren Höhepunkt in seiner Kariere feiern. Auf dem 14. Rang rundete Natascha mit 131 Punkten das sehr gute St. Galler Resultat ab, zu dem nicht weniger als 6 Schützen aus unserm Kanton Beitrugen. Da seht Ihr, dass sich die grossen Bemühungen unseres SGKSV lohnen, Nachwuchsförderung zu betreiben.

Am Sonntag durften sich die Sportschützen St. Fiden-St. Gallen mitten unter den 21 besten Pistolensektionen in einer der drei Disziplinen am Schweizerischen Sektionsmeisterschaftsfinal messen.

In der Besetzung mit Andreas Riedener (mit dem Tageshöchstresultat auf 50 m mit 98 Punkten) Alexander Riedener, Nick Zimmer, Frederik Zurschmiede, Dominik Manser, Max Zöpfel, Gunter Schmidtke und dem Trainer erreichten die Schützen mit einem Durchschnitt von 91.13 Punkten den zweiten Platz. Als einzige der vier gestarteten St. Galler-Vereine in der Kat. C, durften unsere Schützlinge Edelmetall nach Hause tragen. Nach der 2012 gewonnen Bronzeauszeichnung ist dies ein weiterer Schritt nach vorne. Ebenfalls ist dies eine Bestätigung für den am Eidg. Schützenfest gewonnenen Goldkranz in der ersten Kategorie, und konnten somit eine sehr erfolgreiche nationale Saison abschliessen.

Die Resultate können den angehängten Links entnommen werden.

Euer Berichterstatter Markus Angehrn

Siegerpodest B-Final Pistole v.l.n.r. Luigi Di Michele, Gunter Schmidtke, Peter Prajer, Andi Riedener, Markus Angehrn Siegerpodest Pistolennachwuchs v.l.n.r. Max Zpfel, Alexander Riedener, Ali Steinmann, Natascha Winter, Dominik Manser

Mit Nachwuchs zu zwei OMM Siegen

Dass sich Nachwuchsarbeit irgend wann auszahlt, konnten die Sportschützen St. Fiden- St. Gallen am letzen Wochenende erfahren. So durften am Samstagvormittag die Eliteschützen mit der Pistole den B-Final bestreiten. Zu diesem Final wurden beide B-Liga und die vier 1.Liga-Sieger zugelassen. Im Final mit 4 Probe- und 20 Wertungsschüssen für alle 5 Gruppenschützen ermittelten sie den sogenannten B-Meister. Zudem dürfen Finalteilnehmer im nächsten Jahr eine Liga höher starten.
Die Sportschützen wurden durch die Schützen Andreas Riedener, Peter Prajer, Luigi Di Michele, Gunter Schmidtke und Markus Angehrn vertreten. Wie schon letztes Jahr mussten einige wegen Arbeit, Studium, Shooting Masterfinal und Krankheit auf den sehr schönen Final verzichten. Nichts desto trotz stemmten sich die Cracks der Herausforderung.
Am besten mit dem grossen Druck konnte Andi umgehen. Als Startschütze erreichte er mit 195 Punkten das Höchstresultat. Mit insgesamt 897 Punkten durften die Aktiven dank dem Nachwuchs einen weiteren Meilenstein in der Vereinsgeschichte feiern. Die Aktiven konnten am Finaltag die Lorbeeren der vier Heimrunden ernten; zu diesen verhalfen Nick Zimmer, Alexander Riedener, Andreas Riedener und Frederik Zurschmiede (Alles Nachwuchsschützen) Mit dem Trainer zusammen erzielten sie in der 1 B Liga mit 3794 Punkte das Höchstresultat, was einen Schnitt von 189.7 gleichkommt. In einer solchen Gruppe kann man sich als Schütze sehr geborgen fühlen!
Dabei möchte ich alle Vereine anspornen, den Nachwuchs, sei er im Militär, der Weiterbildung oder im Berufsstress, zu pflegen, und für unseren schönen Sport zu begeistern. Sie werden es Euch mit erfreulichen Resultaten und mit Zusagen für sportliche Höhepunkte verdanken. Aber ohne Einsatz geht nichts!!

Auch die Nachwuchsschützen brillierten am Samstagnachmittag. Mit einem Vorsprung von 31 Punkten auf den nächsten Verfolger Andelfingen und 47 auf Uster, absolvierten sie ihr Programm sehr souverän. Mit je 190 Punkten erzielten Dominik Manser und Alexander Riedener das Höchstresultat. Mit 178 folgte Max Zöpfel, mit 177 Ali Steinmann und mit 162 noch die letztmals bei den Junioren startende Natascha Winter. Aus dem letztjährigen Unterbruch in der Siegesserie, lernten die Junioren und auch ihr Trainer doch einiges. Dass eben auch eine strategische Gruppenzusammenstellung, eine gute Vorbereitung mit Mittagessen zur guten Moral beisteuert. Mit diesem Sieg gewinnen die Sportschützen bereits das vierte Gold nach zweimal Silber und führen den Medaillenspiegel beim Pistolennachwuchs an. Das sind doch vielversprechende Aussichten für die nächsten Jahre, wenn auch einige wegen Militär (Andi und Alex) bevorstehendem Lehrabschluss (Talina und Roman) und Beruflicher Weiterbildung (Nick und Aaron) etwas kürzer treten oder gar verzichten müssen.
Das ist eine Chance für die verbleibenden Schützen aus dem Schatten ihrer Vorbilder zu treten.
Die genauen Ranglisten können auf der OMM-Homepage entnommen werden.

Markus Angehrn

Siegerehrung Jugendliche 25 m mit Max Zöpfel als zweiter und Dominik Manser als sechster. Siegerehrung Junioren 25 m mit Silvan Inauen

Erfolg am Eidg. Schützenfest

Vizekönigstitel für Max Zöpfel

Am vergangenen Wochenende stellten sich die Jugendlichen und Junioren anlässlich des Eidgenössischen Jungendtages den schwierigen Verhältnissen. In acht Kategorien durften Jugendliche aus allen Kantonen an den Start. Die sehr windigen Situationen verlangten von den jungen Schützen all ihr Können und forderten Nervenstärke und Geduld. Für einige junge Athleten wird dieser Wettkampf in guter Erinnerung bleiben, und andere werden noch lange von den Erfahrungen profitieren können.

Ich durfte mit 7 Jugendlichen und 7 Junioren aus dem Kanton St. Gallen nach Raron reisen, welche am Sonntag in der Disziplin 25 m Pistole an den Start durften. Am Freitagmittag reiste die erste Gruppe mit Silvan Inauen, Dominik Manser und Ronja Kaiser aus Schaan, mit dem Bus ins Wallis. Nach der Übernachtung im schön gelegenen Ausserberg, stellten sich die Drei am Samstag beim Ständewettkampf der Herausforderung. Der Wind und die Nervosität setzte den sehr jungen Schützen (Jg. 98, 99, 99) merklich zu. So wurde unser Kanton hinter Thurgau, Baselland, Zürich und Bern fünfte. Dabei konnte einzig Silvan Inauen mit 555 Punkten ein gutes Resultat erzielen, damit war er in der Einzelrangliste als zweithöchster aufgeführt. So könnt Ihr feststellen wie delikat die Verhältnisse waren.

Die restlichen Junioren konnten am Samstag mit den 80 besten Gewehrschützen aus dem Kanton St. Gallen ins Wallis reisen. Die super Organisation von Erika Breitenmoser, welche für 96 Schützen und Begleiter, Übernachtung, Verpflegung, An-Rückfahrt und das Schiessen plante, funktionierte hervorragend, auch Dank der Disziplin der Juniorinnen und Junioren. Die verschiedenen Disziplinen, Startzeiten und Standorte war für alle Beteiligten eine Herausforderung. Die Gewehrschützen wurden seitens RSV St. Gallen von Sandra Altherr und Urs Oettli begleitet und betreut. Teilnehmer aus den RSV JS-Kursen waren:

Jeffrey Edelmann, Canan Okan, Dominik Stöckli, Jan Michel, Michael Meyer, Valerio Mauro, Nico Lanter, Dominic Räber, Nils Nett, Petra Hörler und Fabian Hörler.

Jeffrey Edelmann der Sportschützen Gossau durfte sich anhand des Kantone Wettkampfes die Silbermedaille umhängen lassen. Er war einer der 10 besten St. Galler Schützen die dazu beigetragen haben, dass sich der Kanton St. Gallen auf dem sehr guten zweiten Platz klassiert hatte. Die restlichen 300m Schützen aus dem RSV St. Gallen konnten wichtige Wettkampferfahrungen sammeln und die beeindruckende Kulisse des Festzentrum geniessen.

Die einzige Medaille ergatterte sich Max Zöpfel mit der Pistole auf 25 m bei den Jugendlichen. Im Standartähnlichen Programm, fünf Einzelschüssen in 150 Sekunden, zu vier Serien, exklusive Probeserie, ermittelten die Schützen die 8 startberechtigten für den Final. Dabei durfte Max nur dank einem Innerzehner mehr den angestrebten Finalplatz einnehmen. Max konnte sich ausgezeichnet auf die Verhältnisse anpassen und wuchs, je länger der Wettkampf dauerte, völlig über sich hinaus. Nach beenden von wiederum 4 Passen, mussten sich die letzten zwei Schützen der immer aktuell nachgeführten Rangliste vom Final verabschieden. Dies geschah jeweils mit einem herzlichen Applaus des zahlreichen und prominenten Publikums. (SSV Präsidentin etc.) Nach weiteren 5 Schüssen mussten die auf den Plätzen fünf und sechs rangierten Schützen die Segel streichen. Und so weiter, bis mit der letzten Serie der König ermittelt wurde. Im gleichen Final durfte auch Dominik Manser als sechster aus der Qualifikation teilnehmen. Er fand wie am Vortag nicht zu seiner Rhythmus und musste sich mit dem sechsten Platz begnügen, was für ihn sicherlich eine leise Enttäuschung bedeutete. Einzig Max brachte nichts aus der Ruhe, und als es um die Medaillen ging, packte er mit einer 48iger Passe noch einen drauf, was ihm die sichere silberne Auszeichnung einbrachte. Mit der Schlusspasse von 41 wurde er wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Trotzdem darf dieser Vizetitel aus Sensation betrachtet werden. Von diesem Erfolg kann er sicher noch lange positives abringen.

Auch bei den Junioren durfte ein Vertreter unseres RSV im Final um Königsehren kämpfen. Silvan Inauen verpasste den angestrebten Finalplatz nach einen Nuller in der ersten Passe beinahe. Irgendwas brachte sein Zeitgefühl durcheinander, sodass er den fünften Schuss nicht mehr rechtzeitig auslösen konnte. Nach abgebautem Ärger, und einer gesunden Aggressivität konnte er sich trotzdem noch als siebter für den Final qualifizieren. Eine wirklich beachtliche Leistung, die Silvan nach dem Missgeschick an den Tag legte, und mit den Passen 38, 49, 46 und 49 die Qualifikation beendete. Dieser Lapsus kostete uns leider auch die angestrebte Medaille beim Kantone Wettkampf, welcher der SGKSV auf dem vierten Platz mit sechst respektive acht Punkten Rückstand auf Bronze und Silber beendete. Im spanenden Final musste sich Silvan nach Shotoff mit zwei Kontrahenten nur wegen eines Innerzehners als fünfter begnügen. Insgesamt sind solche Wettkämpfe und Erfahrungen eher als Positiv abzubuchen und verhelfen dem Trainer zu viel Lektions stoff für die kommenden Trainings und trotzdem trauert man den verpassen Chancen nach.

Euer Berichterstatter

Markus Angehrn.

Vierter Luftpistolengruppentitel in Serie

Am vergangenen Wochenende durften sechs Nachwuchsschützen die Ehre der Sportschützen St. Fiden-St. Gallen beim Gruppenmeisterschaftsfinal vertreten. In der Gruppe 1 stellten sich Frederik Zurschmiede, Silvan Inauen und Dominik Manser und in der Gruppe 2 Talina Zeller, Roman Göldi und Ali Steinmann, der Herausforderung.
Nach den drei Hauptrunden der besten 50 Nachwuchsteams aus der ganzen Schweiz, die im Heimstand geschossen werden konnten, bestritten die ersten zehn Mannschaften den Schweizerischen Final in Wil. Mit einem 40schüssigen Programm ermittelten sie den neuen Schweizermeister. Die neu formierte Gruppe St. Fiden 1, mit den Jahrgängen 1998,1998 und 1999 (Zuteilung den Namen entsprechend) kann in der gleichen Besetzung noch weitere 3 Jahre gemeinsam am GM Final teilnehmen. Den Beweis, dass der jetzige Teamspirit bereits schon stimmt, leisteten sie schon am letzten Samstag. Frederik spendete Dominik vor der letzten Passe, ohne Eigennutz und Aufforderung des Trainers, mit aufmunternden Worten die nötige Zuversicht. Dies motivierte Dominik nach den sehr verhaltenen Passen mit 87, 87, 85 so sehr, dass er den Wettkampf mit einer 92 Passe beendete. Könnt Ihr mitfühlen, wie solche wohltuende Momente des Trainers Herzen höher schlagen lassen?

Mit 1096 Punkten konnten die drei den vierten Juniorentitel nacheinander ins Schaugenbädli bringen. Dabei schossen Frederik 373, Silvan 372 und Dominik 351 Ringe. Mit 1071 Punkten folgten Zunzgen-Tenniken und St. Antönien mit 1066 auf den weiteren Medaillenplätzen.
Unsere 2. Gruppe hatte etwas mit den Nerven zu kämpfen und belegte wie letztes Jahr den 10ten Platz. Dabei errechneten sich die drei von der erstmaligen Teilnahme wesentlich mehr. Der Druck mit der selbst auferlegten Bürde, war schlussendlich doch zu gross und sie mussten mit den Resultaten von 353 für Talina, 334 Ali und 333 Roman, zufrieden sein. Solche Wettkämpfe müssen in der Rubrik, eine Erfahrung reicher, abgebucht werden.

Auch bei der Elite durfte eine St. Fidler-Gruppe erstmals in der Vereinsgeschichte am Final teilnehmen. Von den Gestarteten 200 Hauptrundenteilnehmern durften 20 Gruppen den Halbfinal schiessen. In der Vertretung der „Riedenerbroders“ Andi und Alex und Nick Zimmer waren die Sieger des 1. Juniorentitels von 2012 am Start. Der vierte Startplatz wurde mit Ihrem Trainer besetzt. Die drei schossen trotz stark reduziertem Trainingsstand, (Lehrabschlüsse und neuer Job) sehr gute Resultate. Andi mit 380, Alex mit 373 und Nick mit 371 erfüllten die Vorgaben bestens. Für den Trainer mit 354 Punkten war die Belastung mit Organisieren, Betreuen und den Jungs Paroli zu bieten, etwas zu gross. Dabei verpasste die Gruppe den Final der besten Acht nur um 5 Punkte und belegte mit 1478 Punkten den guten 11ten Platz.

Bericht Markus Angern 30.März 2015

Resultate können auf der SSV Homepage entnommen werden

Auf dem Foto ist vorne Frederik, hinten links Dominik und rechts Silvan zu sehen

OEMP 10 m

Podestplätze in jeder Pistolenkategorie

Am diesjährigen OEMP 10 m Final (Ostschweizer Einzel-Meisterschaft Pistole) in Weinfelden schlugen sich die Pistolenschützen aus unserem RSV sehr beachtlich.
Von den Neun Junioren und Jugendlichen schaften es deren Sechs in den Final der besten Acht. Schön verteilt in beiden Kategorien.
Bei den Jugendlichen waren dies Aleksandar Jovanovic von den Sportschützen Gossau von den Sportschützen St. Fiden-St. Gallen, Dominik Manser und Max Zöpfel. Sie belegten nach der Qualifikation die Ränge 1 Dominik, 4 Aleksandar und 7 Max.
Im anschliessenden Final mussten sich unsere Cracks wieder von neuem Beweisen, denn nach den neuen ISSV Regeln zählt das Vorrundenresultat nicht mehr dazu.
Nach den ersten acht Schüssen musste sich der 8te vom Final verabschieden, und nach weiteren zwei Schüssen der nächste. Unsere Schützlinge hielten sich prächtig, denn alle Drei schafften den Einzug unter die letzten Vier. Mit der „Ledernen“ musste sich Aleksandar begnügen, weitere zwei Schüsse durfte Max schiessen und damit wurde er mit der Bronceauszeichnung belohnt. In den letzten beiden Finalschüssen kämpfte Dominik um den Sieg, den er auch souverän nach Hause trug. Mit einem Vorsprung von 2.9 Punkten auf Ronja Kaiser aus Schaan konnte er sich verdient die goldenen Auszeichnung umhängen lassen.

Bei den Junioren verlief der Wettkampf nicht weniger erfolgreich, denn mit Alessandro Di Meo von den Sportschützen Gossau und den beiden St. Fidlern Silvan Inauen und Roman Göldi versuchten drei weitere Edelmetall zu ergattern. Nach den eher etwas bescheidenen Vorrundenresultaten steigerten sich die Jungs doch beachtlich. Roman Göldi verbesserte sich im Final von Achten auf den siebten Platz, Alessandro verspielte eine Verbesserung des Fünften Platzes in den letzten beiden Schüssen und behielt den Patz inne, dabei steigerte sich Silvan vom Vierten zum Sieg. Und das mit einem Vorsprung von 4.8 Punkten auf Daniel Brunner aus Brunnadern.

Bei der Elite vermochte sich Andreas Riedener zu etablieren. Der Vorjahressieger bei den Junioren hielt bis zum letzten Schuss mit der Spitze mit, erst in einem Shot Off gegen Darko Sunko um den Sieg, musste er mit einer 10.0 gegen eine 10.6 den kürzeren ziehen und sich mit der Silbernen Auszeichnung begnügen.
Sehr hohe Anerkennung verdient sein Vorrundenresultat von 579 Punkten mit den Passen 97 96 98 95 95 98, denn ein solches Weltklasseresultat bei einem reduzierten Training, Lehrabschlussprüfung im Sommer steht bevor, zeugt von seinem enormen Potenzial.
Gratuliere Andi, und lass weiter über dein Können staunen. Das ihm im Final etwas die „Luft“ ausging, ist daher nicht erstaunlich.
An dieser Stelle möchte ich unseren erfolgreichen Pistolenschützen ganz herzlich Gratulieren, und alle RSV Schützen ermuntern sich an solchen Wettkämpfen zu beteiligen, denn nur Wettkämpfe bringen Euch weiter und steigern die Resultate.
Der Berichterstatter Markus Angehrn

Die genauen Resultate können aus der Rangliste auf der OEMP Homepage entnommen werden. http://www.oemp10.ch/



Junioren : Sieger Silvan Inauen, links Allessandro Di Meo und rechts Roman Göldi zu sehen Jugendliche: Sieger Dominik Manser, Dritter Max Zöpfel und zweiter von rechts Aleksandar Jovanovic . Erfolg bei der Elite